Symbol
Einkaufswagen
Präferenzen
Lieferung : Frankreich (EUR €)
Sprache : Englisch Französisch Deutsch 日本語
Shop
Verlobungen
Suche Hilfe Konto

Pflege

Wir empfehlen für alle unsere Produkte eine Kaltwäsche im Schonwaschgang mit natürlichem Waschmittel und das Trocknen an der Luft. Eine kältere Wäsche spart Strom, der Schonwaschgang nutzt den Stoff weniger ab, natürliches Waschmittel (vor allem mit neutralem PH-Wert) kann die Farbe und das Elastan länger erhalten, und das Trocknen an der Luft ist schonender für die Kleidung und die Umwelt. Auch Handwäsche ist immer eine gute Option. Wenn Sie Feinwäsche nicht trennen, verwenden Sie einen Wäschesack, um das Gewebe vor Beschädigungen zu schützen. Achten Sie auf einen dichten Stoff für den Wäschesack.

Um die Anzahl der Wäschen zu reduzieren, empfehlen wir, Ihre Kleidungsstücke zu lüften oder einzufrieren und bei jedem Fleck eine Fleckentfernung durchzuführen. Lüften hilft, den Geruch loszuwerden. Dazu können Sie Ihre Kleidung über Nacht draußen liegen lassen. Das Einfrieren beseitigt Geruch, Schimmel und Motten und ist effektiv, wenn es 6-12 Stunden lang durchgeführt wird. So bleibt Ihre Kleidung länger in gutem Zustand und die Farben verblassen nicht.

Durch das Waschen von Kunstfasern wird Mikroplastik in das Wassersystem freigesetzt, vor allem bei den ersten Wäschen. Durch das Waschen von synthetischen Mischgeweben in einem Wäschesack, der die Mikrofasern auffängt, können Sie die Mikrofasern jedoch ordnungsgemäß entsorgen. Sie können auch einen Wäscheball oder einen Waschmaschinenfilter verwenden. 

Die Kleidung kann beim Waschen um 5-7% einlaufen.

Strickwaren sollten gefaltet aufbewahrt werden, da hängende Strickwaren die Form verändern können. Legen Sie Zedernholz oder Lavendel in Ihre Schubladen und achten Sie darauf, dass Ihre Strickwaren sauber sind, wenn Sie sie aufbewahren, um Motten zu vermeiden.

 

Farbstoffpflege und Gleichmäßigkeit

Natürlich gefärbte Kleidungsstücke sind empfindlich gegenüber Sonneneinstrahlung. Um die Farbechtheit zu gewährleisten, sollten sie nicht in direktem Kontakt mit der Sonne getrocknet oder gelagert werden.

Natürliche Materialien bleichen stärker aus als synthetische, da der Farbstoff während des Färbevorgangs hinzugefügt wird, während bei synthetischen Materialien der Farbstoff während der Faserherstellung mit der Faser verbunden wird. Strapazierfähige Stoffe wie Trikots behalten ihre Farbe besser bei als empfindliche Materialien wie Leinen und Seide. Reibung, Hitze und Sonneneinstrahlung sind die Hauptgründe für das Verblassen der Farben. Beim Waschen von schwarzer und dunkler Kleidung muss man besonders vorsichtig sein.

Um die Farbe beizubehalten, finden Sie hier unsere Anleitung:

  • Waschen Sie ähnliche Farben zusammen, unabhängig davon, wie oft sie schon gewaschen wurden.
  • Waschen Sie die Kleidung in kaltem Wasser, da Hitze die Verbindung zwischen Farbstoff und Faser öffnet.
  • Kleidung auf links waschen, um Reibung zu vermeiden
  • Stopfen Sie die Wäsche nicht zu voll, da dies zu Reibung führt und die Kleidung möglicherweise nicht richtig gereinigt und gespült wird.
  • Kurze Waschdauer und Schonwaschgang, um die Reibung zu verringern
  • Flüssigwaschmittel ist günstiger, da es dafür sorgt, dass keine Rückstände auf der Kleidung verbleiben.

Selbst wenn Sie alle Anweisungen befolgen, verblassen die Farbstoffe beim Waschen.

Hier finden Sie einige unserer Anleitungen zum Überfärben .